Televino .. der Blog rund um italienische Weine  
 
 

geschrieben von Markus Landmann am 19. Oktober 2009  -  gepostet in: Weinproben

Herrliches Wetter am Gardasee und ein wunderschönes Ambiente als ideale Voraussetzungen für die Verkostung der Weine von Fosso Corno! Doch nun im Detail:

Schon am Freitag Vormittag begannen die Vorbereitungen in der Fattoria der Familie Biscardo. Unweit vom Ortskern von Lazise befindet man sich hier inmitten von Weinbergen und Olivenhainen und genießt darüber hinaus noch einen fantastischen Blick auf den Gardasee. Der Wetterbericht sagte nochmals sommerliche Temperaturen voraus, so dass auf der Terrasse eingedeckt werden konnte.

Zur Begrüßung und als Aperitif stellten uns Frau und Herr Biscardo ihren Weißwein „Cima Bianca“ vor. Der Name Cima Bianca (dt. Weiße Spitze) entstand in Anlehnung an den größten Berg Mittelitaliens, den Gran Sasso.  Der fast 3000m hohe Berg zeigt seine meist schneebedeckte Spitze direkt im Süden des Weingutes Fosso Corno in Roseto degli Abruzzi. Bei der Weinprobe wurde der Cima Bianca, eine Cuvee aus Chardonnay und Sauvignon,  zusammen mit Parmesankäse gereicht und machte Lust auf „mehr“!

Danach ließ das hauseigene Olivenöl, genossen mit frischem Baguette, die Qualität der bevorstehenden Verkostung erahnen.

Während des Sonnenuntergangs wurden dann die Antipasti serviert. Polenta, Prosciutto Crudo, Gorgonzola, Oliven und weitere regionale Köstlichkeiten passten ideal zum jungen Montepulciano Wein „Mayro“. Herr Biscardo erklärte die Besonderheiten des Jahrgangs sowie die Entstehung des Etiketts: „Das Gebiet des Gran Sasso ist ein großer Nationalpark und steht unter Naturschutz. Die Tierwelt dort ist einzigartig und liefert mir viele Ideen für die Gestaltung meiner Etiketten.“

Im Hintergrund wurde während des Antipasto schon fleißig gekocht. Signor Riccardo Roncaia, einer der bekanntesten Risotto-Köche Italiens, war eigens aus Verona angereist, um exklusiv für uns seinen bekannten Risotto „Isola della Scala“ zu kochen. Und so schmeckte es auch…. begleitet vom Montepulciano d’Abruzzo Riserva, der mit seiner harmonischen und doch komplexen Struktur in Verbindung mit feinen Tanninen den Ristotto perfekt ergänzte.

Käsevariationen sowie der neu kreierte Grappa Brenta von Maschio rundeten das Menü ab.

An dieser Stelle noch einmal „mille grazie“ für diesen außergewöhnlichen Abend: Eine besonders gelungene Symbiose von Kulinarischem und Ambiente!

Markus Landmann

P.S. Für alle die leider nicht dabei waren: Probieren Sie die Weine von Fosso Corno sowie das köstliche Olivenöl – jetzt im Probierpaket! Nur den erstklassigen Risotto-Koch konnten wir leider nicht mit rein packen.


geschrieben von Markus Landmann am 19. Oktober 2009  -  gepostet in: Weinproben

Das Weinfest in Bardolino und der Besuch der Kellerei Lenotti – für viele Televino-Kunden jedes Jahr ein Highlight! Unter dem Motto: „Vom Weinberg bis zur Flasche“ bot die Kellerei Lenotti auch dieses Jahr ihren Kunden die Möglichkeit, die Kellerei im Detail näher kennenzulernen.

Bei der anschließenden Verkostung präsentierte Claudio Lenotti die hauseigenen Weinkreationen von CapoMastro bis Massimo und erklärte manche  Zufälle und Umstände für deren Entstehung:

So verdankt der CapoMastro beispielsweise seine Entstehung dem großen Hagel am 04.08.2002. Wenige Monate zuvor hatte die Kellerei einen Weinberg mit Rebo-Setzlingen frisch angelegt, um die Anbaufläche für den Massimo zu erweitern. Der Hagel Anfang August zerstörte die Setzlinge fast vollständig und Herr Lenotti wollte den Weinberg daraufhin im nächsten Frühjahr nochmals neu anpflanzen. Doch Gianni, der CapoMastro (dt. Vorarbeiter,Polier) im Weinberg, hatte schon  viele Arbeitsstunden und sein Herzblut in den neuen Weinberg gesteckt und wollte die Setzlinge unbedingt retten. Er hegte und pflegte diese mehr als 3 Jahre und sie wuchsen und gediehen prächtig. Als dann die erste Ernte im Jahr 2006 anstand, waren sich alle Beteiligten einig: Die Qualität der Rebo-Setzlingen ist einzigartig. Gemeinsam beschloss man, einen neuen Wein zu kreieren: „CapoMastro“

Anschließend konnten die Teilnehmer auch die Weine Terre di Pra, Cabernet Sauvignon und Massimo Veneto Rosso, die alle aus getrockneten Trauben gekeltert werden und im Holzfass reifen, verkosten.

„Wo trocknen die Trauben?  Wieviel Wein gewinnt man aus 100 kg Trauben? Warum ins Barriquefass? Ist Barrique gleich Barrique?  Wann ins große, wann ins kleine Holzfass? “  Claudio Lenotti musste nicht nur diese, sondern auch viele andere interessante Fragen beantworten.

Für den erlebnisreichen und informativen Tag sagen wir Herrn Claudio Lenotti und allen Mitarbeitern nochmals „mille grazie“, danke!

Markus Landmann


geschrieben von Markus Landmann am 8. Oktober 2009  -  gepostet in: Allgemein, Weinnews

Die Weinernte in Italien ist fast abgeschlossen.Die meisten Rebsorten sind schon geerntet, mit den spätreifen Sorten beginnen die Weinbauern in den nächsten Tagen. Die allgemeine Einschätzung zahlreicher Winzer: „Ein guter, aber wahrscheinlich kein hervorragender Jahrgang“. Die weißen Rebsorten sind in fast ganz Italien von ausgezeichneter Qualität. Bei den roten Rebsorten sind der Norden und der Westen am Mittelmeer sowie höher gelegene Anbaugebiete klar im Vorteil – hier werden ebenfalls zahlreiche Spitzenweine erwartet.

Mit 46.3 Mio. Hektolitern wird die Menge ungefähr das Vorjahresniveau erreichen.Dabei mussten die östlichen Anbaugebiete an der Adria im Schnitt 5-10% Ertragseinbußen hinnehmen, während die westlichen und nördlichen Regionen in ähnlichem Umfang Ertragszuwächse verzeichnen konnten. So kann für das kommende Jahr mit konstanten Preisen gerechnet werden.


geschrieben von Markus Landmann am 5. Oktober 2009  -  gepostet in: Allgemein, Weinnews

Die ersten Gerüchte kursieren und mit Spannung wird die Präsentation der 3-Gläser-Weine Ende Oktober erwartet. Der neue Gambero Rosso 2010 erscheint dann zunächst in italienischer Sprache Anfang November.

Einigen Kellereien konnten wir schon Infos entlocken.Wir freuen uns mit folgenden Weingütern über die „3 Gläser“ im Gambero Rosso 2010:

Tenuta Friggiali: Brunello di Montalcino DOCG 2004
Monchiero Carbone: Roero DOCG 2006 „Printi“
Umani Ronchi: Rosso dell Marche IGT “Pelago” 2006
Umani Ronchi: Verdicchio Classico Riserva DOC 2006 “Plenio”
Tenuta Sant’Antonio: Amarone DOC 2005 “Campo dei Gigli”
Firriato: Hamonium Sicilia Rosso DOC 2007
Muri-Gries: Lagrein Riserva Abtei DOC 2006

 
Themen
  • Kategorien

  • Monatsarchiv

    Sonstiges

    RSS Artikel

    RSS Kommentar

    Anmelden

    Registrieren


    Häufige Begriffe
  •