Televino .. der Blog rund um italienische Weine  
 
 

geschrieben von margoland am 8. Mai 2012  -  gepostet in: Allgemein, Im Glas

Man erzählt, dass die Arneis-Rebe Mitte des vergangenen Jahrhunderts im berühmten Weinberg „Renesio“ geboren wurde. Anfangs wurde sie weißer Nebbiolo genannt, um ihren Wohlgeschmack und ihre Bedeutung zu betonen. Heute benötigt der Roero Arneis keinen „geborgten“ Namen mehr, denn längst zählt er zu den Spitzenweinen des Piemont.

Das Potential der Arneis-Rebe erkannte schon der Großvater des heutigen Besitzers, Francesco Carbone, besser bekannt als Cecu d’la Biunda (seine Frau hatte den Spitznamen die Blonde). Er pflegte seinen Arneis, der in den eigenen Weinbergen rund um das Vezza-Tal ideale Bedingungen gefunden hat, mit großer Liebe und Leidenschaft.

Francesco Monchiero führt heute das Vermächtnis seines Großvaters fort und vinifiziert aus den Trauben des 2 Hektar großen Weinbergs seinen Top-Arneis, der seinem Großvater gewidmet ist:
Cecu d’la Biunda Roero Arneis DOCG


 
Themen
  • Kategorien

  • Monatsarchiv

    Sonstiges

    RSS Artikel

    RSS Kommentar

    Anmelden

    Registrieren


    Häufige Begriffe
  •