Televino .. der Blog rund um italienische Weine  
 
 

geschrieben von Markus Landmann am 29. August 2014  -  gepostet in: Allgemein, Weinproben

Ort: Klosterkellerei Muri Gries , Bozen
Datum: 06. August 2014
Teilnehmer: ca. 40 Kunden der Fa. Televino
Thema: Die Klosterkellerei Muri Gries – ihre Geschichte und ihre Weine
Veranstalter: Klosterkellerei Muri Gries unter Führung von Kellermeister Christian Werth und Vertriebsleiter Hermann Giovanazzi
Schon der geschichtliche Überblick rund um die Klosterkellerei Muri Gries hinterließ bei den Zuhörern einen nachhaltigen Eindruck. Wie Religion, Tradition und Weinkultur auch heute noch eine Symbiose bilden können, zeigten Kellermeister Christian Werth und Vertriebsleiter während der Führung durch die Kellerei.

Nach einer wechselvollen Geschichte der ehemaligen Burganlage, die bis ins 12. Jahrhundert zurückgeht, begann die Geschichte des Weinbaus erst 1845 mit dem Einzug der Benediktiner in das inzwischen zum Kloster umgebauten Chorherrenstift. Die Mönche mussten das Kloster Muri im schweizerischen Aargau verlassen und bearbeiteten in Bozen fortan unter ihrem Motto „ora et labora“ intensiv die klösterlichen Weinberge. Erst seit 1969 wird der Wein auch in Flaschen abgefüllt und vermarktet; die Mönche setzten ihren Focus nun auf den qualitativen An- und Ausbau ihrer Weine.

Die Besichtigung der Weinberge, der Kellerei und der Barriques stand als nächstes auf dem Programm. Der Weinberg Klosteranger direkt hinter der Kellerei gilt heute mit 3ha als der größte zusammenhängende Weinberg Bozens. Die Parzellen der anderen Weinbauern wurden immer kleiner, da es in Südtirol üblich ist, die Weinberge gleichmäßig unter den Kindern zu vererben. Insgesamt besitzt die Kellerei 33ha in unterschiedlichen Lagen in Bozen und Eppan und beschäftigt ca. 20 festangestellte Mitarbeiter.

Wie jedes Jahr entpuppte sich die Weinprobe im alten Kreuzgang als das Highlight der gesamten Veranstaltung. Der Kellermeister kredenzte von Weissburgunder über Lagrein Kretzer, St. Magdalener, Lagrein bis hin zum Rosenmuskateller. Neben der überragenden Qualität all dieser Weine wurde auch diesmal wieder der Top-Wein von Muri Gries, der Lagrein Riserva 2011, mit Spannung erwartet. Hier zeigte sich erneut, welche Fortschritte der Lagrein in den letzten Jahren gemacht hat dank Christian Werth, der sein Leben ganz dem Lagrein veschrieben hat.

Nochmals herzlichen Dank der Kellerei Muri Gries und ganz besonderen Dank an Christian Werth und Hermann Giovanazzi für den informativen, erlebnisreichen und beeindruckenden Tag!


 
Themen
  • Kategorien

  • Monatsarchiv

    Sonstiges

    RSS Artikel

    RSS Kommentar

    Anmelden

    Registrieren


    Häufige Begriffe
  •