geschrieben von am 3. Juli 2017  - gepostet in: Allgemein, Unterwegs in Italien, Weinproben
Ort: Kellerei Batasiolo, La Morra (Piemont)
Datum: Samstag, 17.06.2017
Teilnehmer: circa 30 Kunden der Fa. Televino
Motto: Barolo & Bofani – Traumweine & Traumplätze

Batasiolo – bei Weinkennern ein Protagonist für Barolo! Was aber verbirgt sich hinter dem Motto Barolo & Bofani? Das Interesse der Kunden war mehr als groß; viele reisten schon am Freitag an und waren von der einzigartigen Großzügigkeit der Kellerei sowie deren fantastischer Lage in den Weinbergen begeistert.

Am Samstag gegen 15.00 Uhr begrüßten uns Verkaufsleiter Marco Biscardo, Önologe Oreste Dogliani und Eventmanager Angelo Fornara bei Batasiolo. Der Kellereirundgang startete im Bereich der Traubenanlieferung, führte über die Fermentation zum Stahltanklager bis hin zum ersten Highlight, dem Barriquekeller. Fakten, Infos und Stories dazu lieferten Oreste Dogliani und Marco Biscardo.

Probieren geht über Studieren! Gemeinsam konnten wir die einzelnen Weine im großen Verkostungssaal genießen. Zuerst die Weissweine Gavi, Arneis und Chardonnay Morino, danach die Rotweine Dolcetto und Barbera Sovrana.

Dann wurde es spannend! Barolo hieß die nächste Referenz und hier ist Batasiolo ja Spezialist mit 5 verschiedenen Einzellagen! Zunächst der Vergleich Cerequio und Boscareto: Gleiche Rebsorte, gleicher Jahrgang 2009, identischer Ausbau im großen Holzfass und doch zwei völlig verschiedenartige Weine! Einzig das Terroir und das Mirkoklima machen hier den Unterschied.

Es folgte die Querverkostung von Boscareto und Briccolina. Gleiche Rebsorte, gleicher Jahrgang 2009, sehr ähnliche Weinbergs-Lagen nur wenige Meter voneinander entfernt. Hier aber ein komplett unterschiedlicher Ausbau: Boscareto im großen Holzfass und Briccolina im kleinen Barrique-Fass. Fazit: Die Vielfalt und Einzigartigkeit im Barolo-Gebiet ist wohl einmalig in ganz Italien!

Schließlich stand der Weinberg Bofani im Mittelpunkt unserer Kellereibesichtigung. Dieser Weinberg bildete nicht nur das traumhafte Ambiente für unsere exquisite Unterkunft, sondern war auch Protagonist für den bevorstehenden Abend. Ein Aperitif, typisch piemonteser Küche und dazu natürlich Barolo Bofani , in dessen Weinbergen wir uns ja direkt befanden, beeindruckend! Zusammen mit Oreste Dogliani verkosteten wir die Jahrgänge 2008, 2005 und zum Abschluss den 1996er. Die Entwicklung eines Weines so „hautnah“ mitzuerleben, imponierte, faszinierte und wird uns unvergesslich bleiben.

Mille grazie und herzlichen Dank an Marco Biscardo, Oreste Dogliani, Angelo Fornara und natürlich Fiorenzo Dogliani, für dieses aussergewöhnliche und imponierende Genuss-Wochenende bei Batasiolo.