Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: [email protected]
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Menhir Salento


Weine (11)                  Auszeichnungen
 
Zurück
 
Vola Primitivo Terra d
 
 

Menhir Salento 
Vola Primitivo Terra d'Otranto DOC 2020


Art.Nr. 6058 

Ein neues DOC Gebiet sorgt für immer mehr Furore in Apulien: Terre d'Otranto. Der 2020 neu kreierte Vola Primitivo präsentiert sich unheimlich komplex mit einem fast undurchdringlichen Rubinrot. Im Holzfass gereift, wunderbar ausgewogen und voll reifer, weicher Frucht. Die schöne Aromenvielfalt mit mediterranen Noten macht den Genuss perfekt.
14,50 €
Inhalt: 0.75l (19,33 €/l)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit 1-3 Werktage.

WissenswertesWissenswertes: 
Das DOC Gebiet Terre d'Otranto hat seinen Namen von der historischen Hafenstadt im Süden Apuliens. Der Absatz in Italiens Stiefel war eine alte Verwaltungseinheit, umfasste etwas mehr als die ganze Halbinsel Salento und kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken.

Die Reben treffen hier auf karge rote Böden, heiße Sommer und wenig Niederschläge, aber große Temperaturspannen zwischen Tag und Nacht. Zahlreiche rote wie auch weiße Rebsorten finden hier perfekte Bedingungen. Sie können voll ausreifen mit viel Farbe, deutlich mehr Zucker und intensivem Aroma. Das kommt auch dem Vola zu Gute. Erster Jahrgang 2020.
 
Anbau: 
Weinberg der Kellerei südlich von Lecce im Gebiet Minervino di Lecce.
Alter der Reben: 10 Jahre.
Erziehungsform: Spornkordon. Hektarertrag: 5000 kg. 
Boden: 
Mitteltiefe Böden mit Kalksteinschichten.
 
Traubensorte: 
Primitivo 100%.
 
HerstellverfahrenHerstellverfahren: 
Ernte der Primitivo Trauben von Hand Anfang September. Gärung bei 24°C, Dauer ca. 15 Tage. Der biologische Säureabbau findet im Stahltank statt. Anschließend reift der Wein weitere 12 Monate im Holzfass.
 
FarbeFarbe: 
Undurchdringliches Rubinrot mit violetten Reflexen. 
Bukett: 
Sehr komplex und vielschichtig mit Anklängen von Blaubeersaft bis hin zu mediterranen Kräutern. Dazu Noten von Vanille bis hin zu Balsamico. 
Geschmack: 
Sehr dicht, aber zugleich außergewöhnlich süffig mit einem schönen Finale.
 
Lagerung: 
Der Vola Primitivo Terra d'Otranto DOC der Kellerei Menhir kann noch 6-8 Jahre nach der Weinlese reifen.  
Serviertemperatur: 
Servieren Sie den Rotwein bei 16-18°C.
 
ServiervorschlagServiervorschlag: 
Der Vola Primitivo Terra d'Otranto DOC passt hervorragend zu gegrilltem Fleisch, Wild und reifem Käse.
 
Steckbrief

Vola Primitivo Menhir Salento

Alkoholgehalt: 14,50 % Volumen
Säure: 6,30 g/l
Restzucker: 8,60 g/l
Produktion
(0,75 Liter):
 
12.000 Flaschen
Verschluß: Naturkork
Anbau: konventionell
Inhalt: 0,750 Liter
Allergenhinweis: Enthält Sulfite
Sulfit: 120 mg/l
Ph-Wert: 3.50
Hersteller: Cantine Menhir Salento, Via Giuseppina Scarciglia, 18 , 73027 Minervino di Lecce (LE) , Italien

Jahrgang 2020 noch nicht ausgezeichnet. 

Jahrgang 2019 nicht ausgezeichnet. 

Jahrgang 2018 nicht ausgezeichnet. 
Es wurde noch keine Bewertung abgegeben
 
Menhir Salento
Ein neuer Star am Weinhimmel, ein Weinjuwel aus Apulien, Newcomer aus dem Salento ... Weinkritiker und Weinliebhaber sind voll des Lobes über die junge Kellerei aus dem Salento in Apulien. Und das zu Recht. Schließlich kamen bisher nur wenige Winzer auf die Idee, am Absatz von Italiens Stiefel Wein anzubauen.

Das Gebiet ist geprägt von roter Erde und majestätischen Olivenbäumen, von salzgeformten Felsen und einer fast wilden Natur. Die Reben treffen hier auf eine dünne Humusschicht, auf eine unbarmherzige Sonne und zum Teil auf nackten Felsen. Mitten in dieser geschichtsträchtigen Umgebung, in Minervino di Lecce, befindet sich das Herz der Kellerei Menhir Salento. Ursprünglich wollte Gaetano Marangelli hier nur eine ganz besondere Osteria ins Leben rufen. Mit Erfolg, die Taverne Oregano ist heute berühmt und zieht jedes Jahr Tausende Besucher aus aller Welt an.

Und den passenden Wein? Den vinifiziert die Familie Marangelli inzwischen nicht nur für die Osteria auf mehr als 50 ha Weinbergen. In Zusammenarbeit mit dem Önologen Marco Mascellani entstanden Etiketten, die schon mit ihren ersten Jahrgängen aufhorchen ließen. Die Weine sind füllig, haben Struktur und bringen das warme und sonnige Gebiet des Salento perfekt zum Ausdruck.

Im Mittelpunkt stehen die regionalen Rebsorten. Von Beginn an wurden der Primitivo Quota 29 und Negroamaro No Zero vinifiziert, heute beides Bestseller! Mit dem Verzicht auf den Ausbau in Holz beweist die Kellerei, welche Fruchtfülle in den beiden heimischen Rebsorten steckt. Der in Barriques ausgebaute Primitivo di Manduria gilt als einer der besten seines Genres. Und auch vor ausgefallenen Reben macht die Kellerei nicht halt. Die Pietra Etiketten sind entweder reinsortige Susumaniello Varietäten oder Blends aus Susumaniello und Primitivo.

Zu den Aushängeschildern des Weinguts gehört der Calamuri, ein Primitivo von über 80 Jahre alten Rebstöcken. Und der Riserva Vega, auch ein reinsortiger Primitivo aus dem vielfach unterschätzten DOC Gebiet Terra d'Otranto. Von dieser DOC Zone stammt ebenfalls der 2020 erstmalig vinifizierte Primitivo Vola.

Seit der Kellereigründung gelingt es Gaetano Marangelli jedes Jahr, prestigeträchtige Etiketten auf den Markt zu bringen, allen Unkenrufen zum Trotz! Von Auszeichnungen überhäuft beweist er, welche Qualitäten aus den kargen Böden des Salento erwirtschaftet werden können. Und das zu unschlagbar günstigem Preis-Leistungsverhältnis.
Steckbrief
Gründung:
2002
Standort:
Minervino di Lecce (LE)
Besitzer/Präsident:
Gaetano Marangelli
Önologe:
Marco Mascellani
Weinberge:
50 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000
Eigentlich muss man etwas verrückt sein, um hier auf die Idee zu kommen, Weine zu produzieren. Hier, das heißt im tiefen Süden des Salento mit seinen kargen, teilweise felsigen Böden, seiner dünnen Humusschicht und der unerbittlichen Sonneneinstrahlung. Aber Gaetano Marangelli war nicht nur getrieben von seiner Passion für Weine, sondern er hatte auch eine Vision.

Zusammen mit seinem Bruder Vito Angelo begann er zur Jahrtausendwende, mit unbekannten Rebsorten in dieser unwegsamen Gegend zu experimentieren. Immer auf der Suche nach Wegen, wie das Terroir am besten hervorzuheben und umzusetzen ist. Und in Minervino di Lecce wurden die Brüder 2002 fündig. In der kleinen Ortschaft ca. 40km südlich von Lecce, kauften sie ein ca. 45ha großes Grundstück. Inmitten von alten Bauernhöfen, Olivenhainen, archäologischen Ausgrabungsstätten und Menhiren entstand auch die Idee für den Namen der neuen Kellerei: Menhir Salento.

Menhire, ein aus dem Bretonischen abgeleiteter Begriff, sind zu Mythen gewordene aufrecht gesetzte Steine. Sie prägen das gesamte Landschaftsbild, einzeln oder in Kreisen oder Reihen angeordnet und sind Zeugen sozialer und kultureller Vergangenheit. Mit harter Arbeit und Hilfe von Familie und engagierten Dorfbewohnern entstand zunächst eine Azienda Agricula. Die Grundidee: Eine Osteria zu gründen, die ihre Erzeugnisse überwiegend vom eigenen Gut bezieht. Sowohl die zur Verarbeitung benötigten Lebensmittel als auch das Olivenöl und natürlich auch den Wein.

Angetrieben vom Erfolg seiner Osteria "Oregano" gründete Gaetano 2005 dann die Kellerei Menhir Salento. Sie residiert in einem prächtigen Palast aus dem 18 Jahrhundert mitten in dem kleinen Ort und bewirtschaftet inzwischen 95ha Weinberge. Von Anfang an erregten die Weine des Weinguts bei Weinkennern und Kritikern großes Aufsehen. Hier stimmt einfach alles. Ein intakter und fruchtbarer Lebensraum, in dem Landwirtschaft, Gastronomie und Önologie eine natürliche und außergewöhnliche Synergie schaffen.
Steckbrief
Gründung:
2002
Standort:
Minervino di Lecce (LE)
Besitzer/Präsident:
Gaetano Marangelli
Önologe:
Marco Mascellani
Weinberge:
50 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
  • menhir_salento
Steckbrief
Gründung:
2002
Standort:
Minervino di Lecce (LE)
Besitzer/Präsident:
Gaetano Marangelli
Önologe:
Marco Mascellani
Weinberge:
50 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000