Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Erweiterte Suche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Santa Maria La Palma


Weine (13)         die Kellerei         Auszeichnungen
 
Santa Maria La Palma - ein kleines Dorf mit etwa 1000 Einwohnern in der Nähe von Alghero. Es ist der Legende nach der Geburtsort der Jungfrau Maria, aber es ist auch der Sitz der gleichnamigen Kellereigenossenschaft. Insgesamt bewirtschaften heute mehr als 350 Winzer eine Gesamtfläche von ca. 700 ha Weinberge in den besten Lagen zwischen dem Golf von Alghero und der Bucht von Porto Conte. Die Kellerei umfasst mittlerweile 72 temperaturgesteuerte Edelstahltanks, 52 Eichenfässer a 60hl, eine Barrique-Abteilung sowie eine Abfüllanlage mit einer Leistung von 6000 Flaschen/h und gehört somit zu den größten Kellereien Sardiniens.

Nicht aber die Größe der Kellerei, sondern ihre Weinqualität machen Santa Maria la Palma zu einer festen Größe auf dem italienischen Weinmarkt. Der ungebrochenen Trend zu autochtonen und typischen Weinen wirkte dabei wie ein Katalysator: Der Cannonau „Le Bombarde“ und die Vermentino - Varietäten gehören zu den bekanntesten Etiketten Sardiniens und tauchen regelmäßig in den Hitlisten internationaler Weinkritiker auf. Die Qualität zeigt sich auch in den "einfachen" Weinen, was der Vermentino "Aragosta" (flaschenmäßig meistproduzierter Denominationswein Italiens) immer wieder unter Beweis stellt. Die Weißweine mit dem markanten Hummer-Etikett haben inzwischen Kultstatus und gelten als Synonym für sardische Weissweine überhaupt.

Es sind keine Grafen, Barone oder Herzöge, sondern es sind viele Winzerfamilien und Bauern, die Santa Maria la Palma ausmachen! Sie besaßen keine Reichtümer, aber Kraft, Leidenschaft und Werthaltungen. Mit diesen Worten beginnt die Beschreibung der Kellerei auf der eigenen homepage und sie verdeutlichen sowohl deren Geschichte als auch deren Philosophie.

Die Ursprünge der Kellerei Santa Maria la Palma gehen auf die Zeit unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg zurück, als die ersten Familien unkultiviertes Land urbar machten. Zu Beginn der 50er Jahre wurden Bodenverbesserungsmaßnahmen durchgeführt und ein Versuchsprogramm zur Ermittlung der für Boden und Klima besten Kulturarten gestartet. Die Ergebnisse der Versuchsreihen zeigten bald die Eignung des Gebietes für den Qualitätsweinbau, vor allem für den Anbau der Cannonau- und Vermentino-Reben. 65 Bauernfamilien konnten daraufhin im Rahmen des staatlichen Entwicklungsprogramms um die Ortschaft Maristella mehr als 300ha Weinberge anlegen.

Die Weinberge in der wunderschönen Landschaft in der Nähe von Alghero erbrachten bald den gewünschten Erfolg. Die Winzer nutzten das Geschenk der Natur mit Fleiß und Geschick und erzeugten eine ansprechende Qualität, die nicht nur auf dem lokalen Markt sondern auf der gesamten Insel wachsenden Anklang fand. Der Erfolg motivierte die Weinbauern 1959 zur Gründung einer eigenen Kellereigenossenschaft im Herzen des Anbaugebietes in der Ortschaft Santa Maria la Palma, die der Kellerei auch ihren Namen gab.

Auf mehr als 350 Mitglieder ist die Genossenschaft inzwischen angewachsen und zählt zu den bedeutendsten Weinunternehmen Sardiniens, geblieben aber ist die kleinbäuerliche Struktur, die gemeinsame Kraftanstrengung für kontinuierliche Qualitätsverbesserungen und die gemeinsame Passion für die Arbeit im Weinberg.

Gründung:
1959
Standort:
Santa Maria la Palma (Alghero)
Besitzer/Präsident:
Eugenio Profili und Antonio Casu
Önologe:
Paolo Coradin
Weinberge:
ca. 700 ha
Produzierte Flaschen:
3.500.000