Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Erweiterte Suche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Vignamaggio


Weine (2)         die Kellerei         Auszeichnungen
 
Beim Besuch des Weinguts VignaMaggio auf einem Hügel zwischen Florenz und Siena nimmt man die 600-jährige Geschichte und Tradition praktisch mit jedem Atemzug wahr. Der heutige Eigentümer Patrice Tavarella hat viel dafür getan, diesen Eindruck zu verstärken. Er versetzte die Gärten und landwirtschaftlichen Flächen wieder in den Stil des 16. Jahrhunderts zurück, die Weinkeller wurden retro-restauriert und die Weinberge von konventionellem auf biologischen Anbau umgestellt. Tavarella widmet sich auch bis heute intensiv der Rekultivierung alter, in Vergessenheit geratener Rebsorten und legt Wert darauf, die Arbeiten in der Landwirtschaft und deren Produktpalette so zu strukturieren, dass die ursprüngliche Charakteristik der Chianti-Gegend erhalten bleibt.

Mehr als 80% der 62ha Weinberge von VignaMaggio sind mit Sangiovese-Reben kultiviert, der klassischen Chianti-Varietät. Aber auch Cabernet Franc und Merlot finden auf den unterschiedlich ausgerichteten Weinbergen in durchschnittlich 350m Höhe ihr ideales Habitat. Im Weinkeller ist der Önologe Giorgio Marone für die Weinbereitung verantwortlich. Dabei kann er auf Kellergewölbe aus dem 15. Jahrhundert zurückgreifen, die mit den feuchten Felswänden ideale Bedingungen für die Reifung in Eichholzfässern bieten ohne technische Eingriffe. So entstehen mit ganzheitlichem Ansatz für Land und Leute und unter Wahrung ökologischer Grundsätze individuelle Weine von unverkennbarem Charakter .
Mehrere Bücher könnte man schreiben, wenn man die Geschichte der Tenuta VignaMaggio erzählen wollte. Einst Adelssitz, dann vom total verschuldeten Anwesen bis hin zum blühenden kulturellen und künstlerischer Mittelpunkt - VignaMaggio hat alle Epochen der Geschichte erlebt und überlebt und thront seit mehr als 600 Jahren auf einem der charakteristischen Hügel der Toskana zwischen Siena und Florenz. Aber nicht nur Lage und Ambiente machen dieses Weingut zu etwas Einzigartigem, sondern auch seine Geschichte(n). Lisa Gherardini wurde hier geboren, lebte wohl auch während ihrer Jugend hier und erlangte Weltberühmtheit, als sie von Leonardo da Vinci mit ihrem angedeuteten Lächeln zu d e r Monna Lisa avancierte ( dtsch. Schreibweise Mona Lisa). In neuerer Zeit diente die Tenuta schon als Filmkulisse, hat Staatsgäste und Prominente beherbergt und ist für viele Brautleute begehrtes Ambiente für den schönsten Tag.

1404 wird die Weinbautätigkeit auf VignaMaggio erstmals urkundlich erwähnt. In den folgenden Jahrhunderten erweiterten die tüchtigen Kaufleute der Gherardinis das Anwesen konsequent; es umfasste mehrere Weingutshöfe, Obstgärten, Olivenhaine, eine eigene Ölmühle und vieles mehr. Die Landwirtschaftskrise zu Beginn des 19. Jahrhunderts erfasste auch VignaMaggio; das Anwesen wurde verkauft und wechselte in der Folgezeit häufig den Eigentümer. Erst 1987 erweckte die Familie Nunziante dann das Weingut zu neuem Leben: Eine staunende Öffentlichkeit konnte das renovierte Herrenhaus , die erneuerten Weinkeller und die rekultivierten Weinberge und Olivenhaine bewundern. Der echte Durchbruch gelingt aber erst 2014; der Architekt Patrice Taravella erwirbt das Anwesen. Seine Vision: Ein ganzheitlicher landwirtschaftlicher Ansatz voller Respekt für das Land, die Vegetation und für die Menschen. Taravella versetzt die Gärten von VignaMaggio, seine Weinberge und Olivenhaine zurück in den Stil vergangener Jahrhunderte, initiiert ein Rebsorten-Restaurierungsprojekt und besinnt sich dadurch auch auf weniger bekannte Rebsorten. Diese Umstellungsarbeit hat sich bereits gelohnt; der Gambero Rosso lobt die „idealen Bedingungen für die Reifung der Weine ohne technische Eingriffe“.

Gründung:
1987
Standort:
Greve in Chianti
Besitzer/Präsident:
Patrice Paul Taravella
Önologe:
Giorgio Marone
Weinberge:
62 ha
Produzierte Flaschen:
300.000