Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: [email protected]
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Cecilia Beretta


Weine (9)                  Auszeichnungen
 
Zurück
 
Custoza DOC
 
 

Cecilia Beretta 
Custoza DOC 2023


Art.Nr. 1122 

Custoza - der authentische Weißwein vom südlichen Gardasee. Feine Komposition aus 4 verschiedenen Rebsorten. Wunderbar trockener Weißwein mit leicht mineralischer Note. Schöner Allrounder.
6,50 €
Inhalt: 0.75l (8,67 €/l)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit 1-3 Werktage.

WissenswertesWissenswertes: 
Die Weine von Cecilia Beretta sind das Ergebnis einer einzigartigen und vor allem alten Weinbaukultur: Die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Natur wird im Keller durch die Gewinnung einheimischer Trauben verstärkt.
 
Anbau: 
Weinberg südwestlich von Verona im Anbaugebiet des Custoza. 
Boden: 
Aus Moränen entstandene Böden, die typische Gesteinsablagerungen aufweisen.
 
Traubensorte: 
Trebbiano Toscano, Garganega, Bianca Fernanda und Malvasia.
 
HerstellverfahrenHerstellverfahren: 
Die zerkleinerten Trauben werden 6-7 Stunden lang bei einer Temperatur von 8-10°C auf der Schale mazeriert. Es folgt die statischen Klärung über 12 Stunden bei einer konstanten Temperatur von 8°C. Die Gärung beginnt unter Zugabe ausgewählter Hefen bei einer Temperatur von 16-18°C. Sobald diese Phase abgeschlossen ist, wird der Wein bis zur Abfüllung in Stahltanks gelagert.
 
FarbeFarbe: 
Leuchtendes Strohgelb. 
Bukett: 
Ausgeprägt mit zarten Aromen von Blumen und Früchten sowie einer leicht aromatischen Note. 
Geschmack: 
Weich, gut strukturiert und harmonisch.
 
Lagerung: 
Der Custoza DOC soll jung getrunken und an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden 
Serviertemperatur: 
Servieren Sie den Custoza bei 8-10°C.
 
ServiervorschlagServiervorschlag: 
Der Custoza von Cecilia Beretta passt ausgezeichnet zu Shrimps-Antipasti, Meeresfrüchten und gegrilltem Fisch sowie auch als Aperitif.
 
Steckbrief

Custoza Cecilia Beretta

Alkoholgehalt: 12,50 % Volumen
Säure: 5,50 g/l
Restzucker: 5,70 g/l
Verschluß: Schraubverschluss
Anbau: konventionell
Inhalt: 0,750 Liter
Allergenhinweis: Enthält Sulfite
Ph-Wert: 3.20
Hersteller: P.V. SPA, 37131 Verona (VR), Prodotto in Italia

Jahrgang 2023 noch nicht ausgezeichnet. 

Jahrgang 2022 nicht ausgezeichnet. 

Jahrgang 2021 nicht ausgezeichnet. 
Es wurde noch keine Bewertung abgegeben
 
Cecilia Beretta
Über Cecilia Beretta: Die Muse war eine kultivierte und raffinierte Frau, die das 18. Jahrhundert durchquerte und sich mit Künstlern, Intellektuellen und Musikern aus ganz Europa umgab, eine weibliche Figur, vergleichbar mit denen von Madame De Staël in Paris oder Caroline Pichler in Wien. Starker Charakter, aber elegante Präsenz wie die Weinmarke der Familie Pasqua.

Die Weinmarke Cecilia Beretta ist heute das Schmuckstück der Pasqua-Gruppe, die mit allerhöchsten Ansprüchen den Anbau und die Weinbereitung leitet. Alle Weine werden aus Einzellagen aus den Weinbergen Castel Montorio, Mizzole, Mattaranetta und Terre di Cariano in der Valpolicella-Zone sowie Terre di Brognoligo im klassischen Soave-Gebiet hergestellt. Die Produktion umfasst die klassischen Veroneser Weine, die vollkommen unabhängig von den Pasqua-Weinen produziert werden, wobei natürlich das Know-How geteilt und viele Synergieeffekte genutzt werden.

Das Ergebnis ist Jahr für Jahr beeindruckend: Streng selektionierte Weine aus unterschiedlichen Einzellagen, wobei jeder einzelne Weine auf unterschiedliche Art und Weise eine Verbindung aus alter Tradition der Veroneser Weinerzeugung und moderner Technologie wiederspiegelt.
Steckbrief
Gründung:
1990
Standort:
San Felice Extra (VR)
Besitzer/Präsident:
Familie Pasqua
Önologe:
Carlo Olivari
Weinberge:
30 ha Einzellagen Brognoligo, Mattaranetta, Castello di Montorio, Mizzole und Terre di Cariano.
Produzierte Flaschen:
360.000
Die Villa Beretta wurde im 17. Jahrhundert vom Grafen Giuseppe Beretta in Mizzole erbaut und diente viele Jahre als Landsitz des Grafen, der Bürgermeister von Verona sowie ein angesehener Agronom und Hirtendichter war.

Ende der 40er Jahre erwarb die Familie Pasqua das Anwesen sowie die dazugehörigen Weinberge Mizzole, Mattaranetta und San Felice, doch Bedeutung für den Weinbau schenke die Familie Pasqua dem Weingut erst in den 80er Jahren. Nachdem man in den wichtigsten Weinmärkten vertreten war und somit entsprechend investieren konnte war das Ziel der Pasquas die Qualität und das Potential der Veroneser Weine stärker zu forcieren.

Alle Weinberge wurden unter sorgfältiger Auswahl autochtoner Klone neu angelegt, wobei die Auswahl ausschließlich unter der Prämisse bestmögliche Qualität auf den ton- und kalkhaltigen Böden des Valpolicellagebiets zu produzieren erfolgte – quantitative Ziele wurden bewusst in den Hintergrund gestellt. Anfang der 90er konnten die ersten Trauben geerntet werden und im Jahr 1998 wurde ein kleiner Teil der Weinberge aufgrund der ausgezeichneten Produktionscharakteristiken der Universität zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen folgten.
Steckbrief
Gründung:
1990
Standort:
San Felice Extra (VR)
Besitzer/Präsident:
Familie Pasqua
Önologe:
Carlo Olivari
Weinberge:
30 ha Einzellagen Brognoligo, Mattaranetta, Castello di Montorio, Mizzole und Terre di Cariano.
Produzierte Flaschen:
360.000
  • cecilia_beretta
  • cecilia_beretta
  • cecilia_beretta
Steckbrief
Gründung:
1990
Standort:
San Felice Extra (VR)
Besitzer/Präsident:
Familie Pasqua
Önologe:
Carlo Olivari
Weinberge:
30 ha Einzellagen Brognoligo, Mattaranetta, Castello di Montorio, Mizzole und Terre di Cariano.
Produzierte Flaschen:
360.000