Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Erweiterte Suche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Corte Figaretto


Weine (8)         die Kellerei         Auszeichnungen
 
Corte Figaretto – Winzer aus Leidenschaft! Dies ist wohl die beste Art, um den Enthusiasmus und die Hingabe zu beschreiben, mit denen die Brüder Bustaggi ihren Beruf ausüben. Der Familienbetrieb bewirtschaftet 8.5 ha und liegt zwischen Poiano und Quinto im Valpantena-Gebiet nördlich von Verona. Wichtigste Rebsorten sind natürlich auch bei Corte Figaretto die klassischen Valpolicella-Trauben Corvina, Rondinella, Molinara, Corvinone und Croatina. Trotzdem unterscheiden sich die Weine der Brüder Bustaggi deutlich von den klassischen Vertretern des Amarone und Ripasso.

Valpantena ist die einzige zugelassene Subzone im Bereich des Valpolicella und hebt sich vom restlichen Valpolicella-Gebiet ab durch ein besonderes Mikroklima. Das nach Süden hin ausgerichtete Tal zeichnet sich aus durch niedrige Niederschläge, heiße Sommertemperaturen sowie eine kühle Abendluft, die durch Fallwinde von den Lessinischen Hügeln entsteht. Diese großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht bringen Weintrauben mit einem komplexen Säuregerüst hervor und sind zudem reich an Anthocyanen und Pholyphenolen.

Alberto und Mauro Bustaggi führen die Arbeit ihrer Vorfahren fort. So kommt zu der besonderen Lage der Weinberge die besondere Erfahrung der Winzer, die auch heute noch ihre Trauben ausschließlich von Hand lesen, diese in kleinen Kisten sammeln und je nach Traubenart einige Wochen lang ruhen lassen. Diese Individualität setzt sich fort in der Weinherstellung und der Lagerung; der kleine Weinkeller gilt als echtes "Juwel" mit ganz besonderer Atmosphäre.

Das Ergebnis sind erlesene Weine, die durch die besondere Lage der Weinberge und durch die individuelle Vinifizierung eleganter und komplexer ausgebaut werden können und wohltuend auffallen mit ihrer herb-fruchtigen Frische.

Um die Bedeutung der Kellerei Corte Figaretto zu verstehen, muss man sich mit der Geschichte des Valpolicella befassen.

Die Hügel nördlich von Verona in Norditalien gaben dem Valpolicella-Wein seinen Namen. Ein
leichter, etwas herber, aber süffiger Tropfen mit wenig Alkohol und ausgeprägt beeriger Frucht - ein ausgesprochener Massenwein. Dies änderte sich schlagartig mit der Einführung der kontrollierten Herkunftsbezeichnung 1968. Jetzt mussten die Winzer sich wortwörtlich auf das DOC beschränken und konsequenterweise die Produktion von Valpolicella stark reduzieren. Viele Winzer der Region ziehen es deshalb vor, ihren Valpolicella mit Amarone-Trester "anzureichern" (Ripasso-Methode), um so dem Wein mehr Wucht und Fülle zu verleihen. Nur noch wenige Winzer füllen heute hochwertigen Valpolicella ab.

In diese Lücke stieß der landwirtschaftliche Betrieb Corte Figaretto. Der Familienbetrieb liegt mitten im Tal Valpantena im Norden von Verona und umfasst 8,5 ha, die seit Generationen von der Familie Bustaggi bewirtschaftet werden. Bis 2002 lieferten die Brüder Mauro und Alberto Bustaggi ihre Trauben bei der Genossenschaftskellerei ab, erst seit 2003 vinifiziert Corte Figaretto selbst. Trotzdem unterscheiden sich die Weine dieser Kellerei von vielen anderen Valpolicellas, Ripassos oder Amarone. „Die Qualität des Weins entsteht im Weinberg“! Nach diesem Motto entstehen trinkige Weine mit herb-fruchtiger Frische und wunderbarer Eleganz, die das Potential der eigenen Weinberge widerspiegeln.
Gründung:
2003
Standort:
37142 Poiano
Besitzer/Präsident:
Mauro und Alberto Bustaggi
Önologe:
Paolo Grigolli
Weinberge:
8 ha
Produzierte Flaschen:
50.000