Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: [email protected]
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Ferrocinto


Weine (7)                  Auszeichnungen
 
Sortien: 
     
 
Art-Nr.TypBezeichnungJahrgangKellereiAuszeichnungenAktionPreis €/Fl.
BestellenMerken
7951
 
Timpa del Principe Greco Bianco Calabria IGT   (4)2021Ferrocinto
7,50 €*
(10,00 €/l)
7952
 
Chardonnay Calabria IGT2021Ferrocinto
7,50 €*
(10,00 €/l)
7954
 
Dolcedorme Rose da uve Aglianico Calabria IGP2021Ferrocinto
7,50 €*
(10,00 €/l)
7956
 
Magliocco Calabria IGP   (2)2020Ferrocinto7,50 €*
(10,00 €/l)
7958
 
Cabernet Sauvignon Calabria IGT2020Ferrocinto
6,50 €*
(8,67 €/l)
7959
 
Serra delle Ciavole Aglianico Calabria IGT2019Ferrocinto11,90 €*
(15,87 €/l)
7962
 
Olio Extra Vergine di Oliva Biologico 0,5l Bio   (1)Ferrocinto
12,50 €*
(25,00 €/l)
 
Ferrocinto
Die Tenuta Ferrocinto mit der gleichnamigen Villa liegt in der Nähe von Castrovillari in der Provinz Cosenza. Südlich der bis auf fast 2300m ansteigenden Pollino Berge bewirtschaftet das Unternehmen ca. 130ha. Davon sind allerdings nur 50ha mit Reben bepflanzt. Die geographische Lage genau zwischen dem tyrrhenischem Meer im Westen und dem ionischen Meer im Osten bietet heiße Tage und kühle Nächte. Auf bis zu 500m Höhenlage und dem Seewind das ideale Mikroklima.

Stolz der Kellerei ist das erst 2007 völlig neu konzipierte Kellereigebäude. Dies fügt sich harmonisch ein in die Keller des alten Schlosses. Und zeugt mit dem in den Fels gehauenen Fasskeller für 200 Fässer und dem hochmodernen Neubau aus Stahl, Glas und Holz vom Spannungsfeld zwischen Alt und Neu.

Es entstand ein Komplex mitten in den Weinbergen. Diese wurden 2002 komplett erneuert. Und werden nicht zuletzt auch durch die Nähe zum größten italienischen Nationalpark Pollino seither biologisch bewirtschaftet. Die Gipfel des Bergmassivs Pollino sind auch Pate für manche der autochthonen Weine. Timpa del Principe, Dolcedorme und Serra delle Ciavole, alles Bergspitzen, auf denen im Winter auch Schnee liegt.

Mehr als die Hälfte der 50ha Rebflächen entfallen auf die regionalen Sorten. Bei den Weißen dominiert Greco Bianco IGT, bei den roten Sorten Aglianico und der nur noch selten angebaute Magliocco. Aber auch mit internationalen Reben hat Ferrocinto mit Erfolg experimentiert. Chardonnay und Cabernet Sauvignon sind als IGT's heute fester Bestandteil des Sortiments. Und beweisen, dass in Kalabrien auch eher nördlich beheimatete Rebsorten zu frischen fruchtigen Weinen vinifiziert werden können.


Steckbrief

Gründung:
1658
Standort:
Castrovillari (CS)
Besitzer/Präsident:
Luigi Nola
Önologe:
Stefano Coppola, Luca Rosanova
Weinberge:
130 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000
Die Geschichte der Tenuta Ferrocinto beginnt Mitte des 19. Jahrhunderts. Baron Girolamo Salituri baute schon ab 1847 über mehrere Jahre hinweg die heute noch erhaltene Villa. Die Lage dieses repräsentativen Anwesens war ausgesprochen strategisch gewählt. Man überblickt von ihr aus das ganze Tal „Conca del Re“ (dt. Tal des Königs).

Bereits wenige Jahre später pflanzte der Baron Weinstöcke rund um die Villa herum. Damals schon herrschten ideale Voraussetzungen für den Weinbau. Einerseits die besondere Bodenbeschaffenheit, charakterisiert durch den hohen Anteil an rötlichem Lehm und Kalk. Andrerseits die leicht ansteigenden Höhenlagen zu den Bergen hin, vom Meer her gut durchlüftet mit heißen Tagen und kühlen Nächten.

Der Durchbruch gelang jedoch erst zu Beginn der Jahrtausendwende. Förderprogramme der EU ermöglichten die Neuanlage der Weinberge nach modernsten Erkenntnissen sowie den Bau einer neuen Kellerei. Außerdem konnte die Tenuta hochqualifizierte Önologen gewinnen. Marco Monchiero aus dem Piemont, Luigi di Minco als Agronom und der heute noch tätige Önologe Stefano Coppola legten den Grundstein für den heutigen Erfolg.

2007 wurden nochmals mehr als 3 Millionen in ein modernes Kellerei- und Tagungsgebäude investiert. Hier treffen sich Tradition und Technologie. Teilweise wieder hergestellte alte Steinbögen der Villa und ein in den Fels gehauenen Fasskeller werden ergänzt durch große Räume mit Stahl, Glas und Holz. Ein Meisterwerk des Architekten Francesco Lamanna.

Bis heute gehört Ferrocinto zur größten landwirtschaftlichen Kooperativa der Region: Campoverde Agricola. Bis heute kultiviert das Unternehmen neben Wein auch andere Produkte, vor allem Olivenbäume. Protagonisten bleiben aber die autochthonen Rebsorten Magliocco, Aglianico und Greco Bianco.



Steckbrief

Gründung:
1658
Standort:
Castrovillari (CS)
Besitzer/Präsident:
Luigi Nola
Önologe:
Stefano Coppola, Luca Rosanova
Weinberge:
130 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000
  • ferrocinto
  • ferrocinto
  • ferrocinto
  • ferrocinto
  • ferrocinto

Steckbrief

Gründung:
1658
Standort:
Castrovillari (CS)
Besitzer/Präsident:
Luigi Nola
Önologe:
Stefano Coppola, Luca Rosanova
Weinberge:
130 ha
Produzierte Flaschen:
1.200.000