Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: [email protected]
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Podere 7 Sette


Weine (4)                  Auszeichnungen
 
Sortieren: 
        
 
Art-Nr.TypBezeichnungJahrgangKellereiAuszeichnungenAktionPreis €/Fl.
BestellenMerken
3501
 
L'Iracondo Bolgheri Vermentino DOC2022Podere 7 Sette
11,92 €*
(15,89 €/l)
-20%
14,90 €*
(19,87 €/l)
3504
 
Il Sette Cabernet Franc Toscana IGT2020Podere 7 Sette
12,67 €*
(16,89 €/l)
-15%
14,90 €*
(19,87 €/l)
3506
 
L’Invidio Bolgheri Rosso DOC2022Podere 7 Sette18,90 €*
(25,20 €/l)
3508
 
Il Superbo Bolgheri Rosso Superiore DOC2020Podere 7 Sette35,90 €*
(47,87 €/l)
 
Podere 7 Sette
Das Weingut Podere 7 Sette liegt im Herzen von Bolgheri in der Toskana, einem nur ca. 13km langen und 7km breiten Landstrich zwischen dem tyrrhenischen Meer und der Bergkette. Hier fühlte sich die Hauptrebe der Toskana, der Sangiovese, nie wirklich wohl. Ganz anders die internationalen Reben Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot. Sie kommen mit einer niedrigeren durchschnittlichen Jahrestemperatur, seltenen, aber gut verteilten Regenfällen und unterschiedlichsten Schwemmlandböden mit Kalkstein, Lehmsand und Vulkangestein bestens zurecht.

Marisa Chiappini gründete 2015 die Kellerei in ihrer heutigen Form. Schon die Namensgebung sorgte für Furore. Podere 7: ein Bauernhof mit ursprünglich 7ha Weinbergen. Podere 7 Sette aber greift zusätzlich spielerisch die 7 "Todsünden" auf. Diese Laster werden auch im Scherz Marisas Sohn Giuliano zugeschrieben, der heute das Unternehmen führt. Und so wurden auch die Weine nach diesen Gefühlen benannt, die sich nur mühsam zügeln lassen: L’Invidio (der Neid), Il Superbo (der Stolz), L’Iracondo (der Zorn) und Il Goloso (die Völlerei).

Die Idee: Weine zu vinifizieren, die Frische und Spontanität bevorzugen. Einen Weißwein aus Vermentino Reben, Rotweine mit Bordeaux-Blends, die das Bolgheri-Terroir perfekt interpretieren, aber nicht zu schwer und zu holzbetont daherkommen. Echte Supertoskaner! Dazu werden die vollreifen Trauben einzeln und ausschließlich von Hand gelesen. Im Keller dann die nach Chargen individuelle Vinifizierung mit ausgeklügelten separaten Reifeprozessen in überwiegend neuen Barriques.

Von Anfang an hat Podere 7 Sette seine Unternehmensphilosophie auf eine nachhaltige Unternehmensführung ausgerichtet und die gesamte Produktion auf nachhaltige Landwirtschaft umgestellt. Überdies bewirkt die Zusammenarbeit mit einem befreundeten Unternehmen die Nutzung von Synergieeffekten. Es gelingt der Kellerei dadurch, mit schlankem Kostenapparat und hoher Flexibilität in die wichtige Einstiegspreisklasse für Bolgheri DOC Varietäten auf den Markt zu kommen. Hier findet man Weine zu erschwinglichen Preisen im klassischen Bolgheri-Stil, aber mit überraschender Eleganz und Frische!



Steckbrief
Gründung:
2015
Standort:
Castagneto Carducci (LI)
Besitzer/Präsident:
Marisa Chiappini
Önologe:
Emiliano Falsini
Weinberge:
12 ha
Produzierte Flaschen:
90.000
Um die Geschichte von Podere 7 Sette zu verstehen, muss man auf die Geschichte von Bolgheri eingehen. Noch in den 80er-Jahren stand der kleine Landstrich in der nördlichen Maremma einer übermächtigen Konkurrenz des Chianti-Gebiets gegenüber. Herausragende Sangiovese Varietäten wie Brunello und Vino Nobile waren in aller Munde. Die Hauptrebe der Toskana aber brachte im Bolgheri-Gebiet nur mäßige Qualitäten. Zu heiß, zu trocken, zu felsig.

Schon vor über 80 Jahren experimentierten adlige Gutsherren mit dem hier nicht zugelassenen Cabernet Sauvignon, zunächst nur für den Eigenbedarf. Diese Rebsorte gedieh im Bolgheri prächtig und lieferte die Grundlage für einen Rotwein mit großem Potential. Aber erst 1968 wurde der Sassiscaia genannte Wein vermarktet.

Begünstigt durch eine Landreform gelangte in den 80er-Jahren ehemals adeliger Grundbesitz in private Hände. Seither sind sowohl die Anzahl der Rebflächen als auch die der Winzerbetriebe rasch angestiegen. Der Siegeszug der "französischen" Rebsorten im Bolgherigebiet war nicht mehr aufzuhalten, der Ruf der "Supertoskaner" weltweit durch viele Auszeichnungen gefestigt.

Im Herzen von Bolgheri wuchs auch Maria Chiappini auf. Sie wollte das kleine Unternehmen ihres Vaters weiterführen und die ursprünglich 7ha Weinberge in seinem Sinne weiter bewirtschaften. 2015 gründete sie die Kellerei Podere 7 Sette. In Fortsetzung der Familientradition ist heute ihr Sohn Giuliano verantwortlich für das Weingut. Ihm werden scherzhaft die sieben Todsünden zugeschrieben, die sowohl der Kellerei als auch den hier produzierten Weinen ihre Namen gaben: L'Invidio, Il Superbo, L'Iracondo und Il Goloso.

Nicht nur die Namensgebung erregte sofort Aufsehen in der Weinwelt. Es war vor allem der Stil der Weine! Klassische Bolgheri-Tropfen mit überraschender Leichtigkeit und Frische!
Steckbrief
Gründung:
2015
Standort:
Castagneto Carducci (LI)
Besitzer/Präsident:
Marisa Chiappini
Önologe:
Emiliano Falsini
Weinberge:
12 ha
Produzierte Flaschen:
90.000
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
  • podere_7_sette
Steckbrief
Gründung:
2015
Standort:
Castagneto Carducci (LI)
Besitzer/Präsident:
Marisa Chiappini
Önologe:
Emiliano Falsini
Weinberge:
12 ha
Produzierte Flaschen:
90.000