Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Erweiterte Suche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Leone de Castris


Weine (5)         die Kellerei         Auszeichnungen
 
Das traditionsreiche Weingut Leone de Castris gilt heute als Modellbetrieb in Apulien und ist aufs Engste mit der Erfolgsgeschichte des apulischen Weinbaus verknüpft. Auf den 250 ha eigenen Weinbergen zwischen Salice Salentino, Campi und Guagnano werden sowohl autochthone als auch internationale Rebsorten kultiviert, die die Vinifizierung eines vielfältigen Sortiments ermöglichen.

Leone de Castris ist auch über die Grenzen Italiens hinaus berühmt für seine Vorreiterrolle: Als erste Kellerei Apuliens hegte und pflegte de Castris seine Weinberge nicht nur, sondern füllte auch in Flaschen ab. Wirkliche Berühmtheit erlangte die Kellerei aber mit ihrem "Five Roses", dem ersten in Italien abgefüllten Rosé. Dass sich das Interesse an Rosés derart intensiviert hat, ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz von Salvatore Leone de Castris zu verdanken. Er reiste ab Ende der 60er-Jahre um die halbe Welt und sorgte für die internationale Anerkennung seines "Five Roses" und natürlich auch für die der apulischen Rotweine; die Rebsorten Primitivo und Negroamaro erlangten so Bekannheit und überzeugten durch intensive Farbe und komplexe Struktur. Der frisch-prickelnde Rosé-Brut taucht ebenso mit schöner Regelmäßigkeit in den Hitlisten der internationalen Bewertungsfibeln auf wie auch der Salice Salentino Rosso in unterschiedlichster Ausprägung. Einer besonderen Erwähnung bedarf hier die Rotweinlinie "per lui", die jedes Jahr nur in geringer Auflage als Hommage von Piernicola Leone de Castris an seinen Vater abgefüllt wird.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Kellerei Leone de Castris 2011 vom Verband der italienischen Sommeliers zum "besten Weinerzeuger des Jahres" gewählt wurde und heute ohne Weiteres als Synonym für süditalienische Weinkunst bezeichnet werden kann.


Bereits 1665 wurde das Weingut erstmals erwähnt. Der Duca Oronzo Arcangelo de Castris investierte sein gesamtes Vermögen in Ländereien rund um Salice Salentino mit dem Fokus auf den Weinbau. Apulischer Fasswein wurde dann von der Kellerei schon im 19. Jahrhundert ins europäische Ausland sowie in die USA exportiert.

Die Erfolgsgeschichte von Leone de Castris beginnt erst wirklich nach der Hochzeit von Piero Leone Plantera mit Donna Lisetta de Castris im Jahre 1925. Sie wagen zunächst die Abfüllung in Flaschen und läuten damit in Apulien eine neue Ära ein. Tatsächlich berühmt aber wird die Kellerei mit dem ersten in Italien produzierten Rosé, einem Cuvee aus Negroamaro und Malvasia. Dass dieser Rosé unter dem Namen "Five Roses" zum Erfog gelangte, lag sicher auch an der Verbindung zum amerikanischen General Poletti, dem Versorgungsoffizier der in Süditalien gelandeten alliierten Truppen. Auch mit der Kreation des Rosso Salice Salentino glückt der Kellerei 1954 ein weiterer Geniestreich und unterstreicht die Pionierrolle de Castris in Apulien.

In den 60er-Jahren gelingt dank des unermüdlichen Einsatzes von Salvatore Leone de Castris die Etablierung der de-Castris-Weine auf den internationalen Märkten, sein Sohn Piernicola übernimmt Ende der 90er die Leitung der Kellerei und führt die erfolgreiche Arbeit seiner Vorfahren fort. Seinen Großeltern gewidmet ist auch ein von der Kellerei betriebenes Weinmuseum, das auf 600qm viele historische Bilder und Exponate präsentiert und zeigt, wie sehr die Familie mit der Region und dem Weinbau verbunden ist.


Gründung:
1665
Standort:
Salice Salentino (LE)
Besitzer/Präsident:
Piernicola Leone de Castris
Önologe:
Marco Mascellani und Riccardo Cotarella
Weinberge:
250 ha
Produzierte Flaschen:
2.500.000