Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Erweiterte Suche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Casa d'Ambra


Weine (8)         die Kellerei         Auszeichnungen
 
Wenn wir die wichtige Rolle hervorheben, die die Kellerei Casa d'Ambra schon in der Geschichte der süditalienischen Weine spielt, laufen wir manchmal Gefahr, ihre brillante Gegenwart nicht ausreichend zu rühmen! (Gambero Rosso 2014)

Diese wesentliche Rolle verdankt Casa d'Ambra ihrem heutigen Önologen und Eigentümer Andrea d'Ambra. Er überwacht persönlich die Arbeiten vom Weinstock bis zur Flasche, lässt grundsätzlich die Reben im steilen Gelände von Hand ernten und diese dann in kleineren Plastikbehältern auf der„monorotaia“ (dtsch. Einschienenbahn) transportieren. Diese Zahnradbahnen prägen das Bild der Casa d'Ambra-Weinberge und sorgen dafür, dass das Lesegut unbeschädigt die Kellerei erreicht.

Neben den Reben der eigenen Weinberge in Frasitelli und Montecorvo keltert Andrea d´Ambra jedes Jahr etwa 500t Lesegut von über 150 Winzern aus dem weit verstreuten Anbaugebiet Ischias. So kann Casa d'Ambra nicht nur in ausreichender Menge, sondern auch zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren, immer aber mit dem Focus auf die inseltypischen Rebsorten Biancolella, Forastera und Per' e Palummo und deren Terroirbezogenheit. Darüber hinaus versucht Andrea d'Ambra auf einem Experimentierfeld in Frasitelli, andere alte Weinrebensorten neu zu beleben.

All die Mühen und Anstrengungen der letzten Jahre haben sich gelohnt! Casa d'Ambra konnte mit neuem Etikett, dessen Form an französischen Champagner erinnert, zur bedeutendsten Kellerei Ischias aufsteigen und wieder Einzug halten in den begehrten „3-Gläser-Club“ des Gambero Rosso.
Schon um das Jahr 1500 verkaufte ein d'Ambra den berühmten Wein der Insel Ischia, und schon 1888 gründete Francesco d'Ambra, auch Don Ciccio genannt, die gleichnamige Weinhandlung. Bereits um die Jahrhundertwende erlangte der Wein der Insel auch über die Grenzen Neapels hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad, und mit ihm wuchs auch das Weinhaus d'Ambra.

Aber erst 1952 mit Übergabe der Casa d'Ambra an die drei Söhne von Don Ciccio wurde die Weinhandlung vom reinen Abfüll- und Vertriebsbetrieb zur Kellerei. Die Söhne legten den Grundstein für die heutige Modell-Kellerei: Sie erwarben Weinberge in den renommiertesten Lagen der Insel, besannen sich auf die einst berühmten einheimische Rebsorten wie Biancolella, Forastera und Per' e Palummo und bauten eine neue Kellerei nach neuesten Erkenntnissen mit modernster technischer Ausstattung.

Die Enkel des Gründers, unter ihnen Andrea d'Ambra, setzten diese Arbeit fort, immer mit dem Ziel, die Weinstöcke weiter zu selektionieren und noch charakteristischere inseltypische Weine zu kreiieren. Im Jahr 2000 übernahm Andrea d'Ambra die Kellerei als Önologe und alleiniger Eigentümer. Seine Experimentierfreude bezüglich der Wiederentdeckung alter Rebsorten und der Verbesserung der Traubenqualität gelten als legendär. So ist es ihm zu verdanken, dass viele in Vergessenheit geratene Rebsorten die Weinlandschaft Ischias wieder bereichern.
Gründung:
1888
Standort:
Forio d'Ischia
Besitzer/Präsident:
Andrea d'Ambra
Önologe:
Andrea d'Ambra
Weinberge:
12 Hektar
Produzierte Flaschen:
500.000