Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: [email protected]
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Rocca Bernarda


Weine (10)                  Auszeichnungen
 
Sortieren: 
  
 
Art-Nr.TypBezeichnungJahrgangKellereiAuszeichnungenAktionPreis €/Fl.
BestellenMerken
5000
 
Pinot Grigio Friuli Colli Orientali DOC2023Rocca Bernarda
9,90 €*
(13,20 €/l)
5002
 
Sauvignon Friuli Colli Orientali DOC2022Rocca Bernarda9,90 €*
(13,20 €/l)
finito
5003
 
Friulano Friuli Colli Orientali DOC   (1)2023Rocca Bernarda
9,90 €*
(13,20 €/l)
5004
 
Ribolla Gialla Friuli Colli Orientali DOC2023Rocca Bernarda
9,90 €*
(13,20 €/l)
5006
 
Refosco dal Penduncolo Rosso Friuli Colli Orientali DOC2022Rocca Bernarda
9,70 €*
(12,93 €/l)
5008
 
Merlot Friuli Colli Orientali DOC2022Rocca Bernarda
9,70 €*
(12,93 €/l)
5010
 
Centis Merlot Friuli Colli Orientali DOC2018Rocca Bernarda19,90 €*
(26,53 €/l)
5012
 
Picolit Friuli Colli Orientali DOCG 0,5l2018Rocca Bernarda36,90 €*
(73,80 €/l)
5014
 
Novecento Bianco Venezia Giulia IGT2021Rocca Bernarda14,50 €*
(19,33 €/l)
5017
 
Pignolo Friuli Colli Orientali DOC   (1)2016Rocca Bernarda25,00 €*
(33,33 €/l)
 
Rocca Bernarda
Die Kellerei Rocca Bernarda befindet sich inmitten einer traumhaften Hügellandschaft im Friaul in der Weinregion Friaul-Julisch-Venetien. Dass die Zone für den Weinanbau prädestiniert ist, liegt zum einen an den Böden "Ponca" mit ihrem merkeligen und gleichzeitig sand- und tonhaltigen Aufbau. Dazu kommt die Lage zwischen den Alpen mit den kühlen Winden und dem adriatischen Meer im Süden und den daraus resultierenden Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht.

Heute bewirtschaftet das Unternehmen ca. 40 ha Weinberge im Colli Orientali del Friuli, den Hügeln im Osten, als dem bekanntesten Anbaugebiet Friauls. Die überwiegende Zahl der Weinstöcke ist älter als 20 Jahre. Neue Weinberge werden mit einer Dichte von ungefähr 5500 Rebstöcken pro Hektar angepflanzt und mit besonderem Augenmerk auf die Sonneneinstrahlung. Gerade in den jüngeren Weingärten hat sich Rocca Bernarda dem ökologischen Weinbau verpflichtet. Mit der Erziehungsform "Cappuccina" verzichtet die Kellerei auf chemische Zusätze jeglicher Art und ersetzt die traditionellen Bearbeitungsmethoden durch neue Beschneidungssysteme, organische Dünger u.ä.

In den terrassenartig angelegten Weinbergen um das Chateau Rocca Bernarda gedeihen heute überwiegend Weißweine. Die internationalen Rebsorten Pinot Grigio, Chardonnay und Sauvignon bekommen auf den mineralstoffarmen Böden ihren ganz eigenen Charakter. Und die autochthonen Sorten, allen voran der friaulische Tocai, der Friuliano, gedeihen hier sowieso. Die Wiederbelebung der vom Aussterben bedrohten Sorten Ribolla Gialla und Piculit ist ganz wesentlich auf die Initiativen der Kellerei Rocca Bernarda zurückzuführen.

Die Rotweine haben im Friaul etwas an Bedeutung verloren. Die Cantina vinifiziert Refosco, Cabernet Franc und 2 Merlot-Varietäten, denen sie ihren Stempel aufdrückt. Zum 900-jährigen Bestehen des Kellereieigentümers, des Malteser Ordens, kreierte die Kellerei einen reinsortigen Pignolo, der auf Anhieb mehrfach ausgezeichnet wurde.

Überhaupt, wenn man die Weinkritiker unterschiedlichster Couleur zu Wort kommen lässt, kommen diese aus dem Schwärmen für Rocca Bernarda nicht mehr heraus. Das Buch "Alle Weine Italiens" schreibt: „Wer einmal im Leben in den Genuss eines Picolit kommen möchte, der gehe auf Nummer sicher und wähle die Marke Rocca Bernarda - sofern eine Flasche davon aufzutreiben ist."
Steckbrief
Gründung:
1559
Standort:
Ipplis (UD)
Besitzer/Präsident:
Sovrana Militare Ordine di Malta
Önologe:
Marina Polencic
Weinberge:
38,5 ha
Produzierte Flaschen:
100.000
Eingebettet in eine Landschaft mit jahrhunderte alten Zypressen ganz im Nordosten Italiens im Friaul liegt das herrschaftliche Anwesen Rocco Bernarda. Das alte Herrenhaus, oder besser gesagt das "Chateau", wurde 1567 von Jakobo und Bernardo di Valvason Managio gebaut und ein prächtiger Garten im italienischen Stil angelegt. Schon damals waren die Bauherren fasziniert von dem weiten Blick über die friaulische Tiefebene. Und über die malerischen Hügel der Colli Orientali, der Hügel im Osten.

Dass der Weinbau hier schon immer eine Rolle spielte, zeigt eine Inschrift an den Außenmauern des Schlosses: "Vineis Avitis Rest et Auctis". Übersetzt: "Die Reben der Vorfahren blieben und wuchsen!" Und das ist dem einzigartigen Terroir zu verdanken. Der "Ponca", ein Boden aus Sand und Mergel-Sandstein entstand vor Millionen von Jahren aus einem Seebecken, dessen Strömungen für den heutigen Wechsel von harten und weichen Schichten verantwortlich sind.

Ende des 19. Jahrhunderts erwarb Giacomo Perusini den Besitz. Ihm ist die Wiedergeburt der Rebsorte Picolit zu verdanken. Die anspruchsvolle Rebe galt durch die Reblauskatastrophe praktisch als ausgestorben, obwohl sie vorher in ganz Europa geschätzt, ja verehrt wurde.

1976 erbte der Orden "Ritter von Malta" das Anwesen mit den Ländereien. Der Orden verband geschickt Tradition mit innovativem Management und hat wesentlich zum heutigen Ruf und Ansehen von Rocca Bernarda beigetragen. Seit 2006 verwaltet die Agrargesellschaft Sagrivit das Weingut. Das Unternehmen bewirtschaftet eine einzigartige Sammlung antiker Bauernhöfe und 3 Weingüter. Vor allem bei Rocca Bernarda hat man sich bis heute der Produktion erlesener Weine verschrieben. Als Botschafter der einzigartigen Landschaft Friaul und seiner Erzeugnisse!

Steckbrief
Gründung:
1559
Standort:
Ipplis (UD)
Besitzer/Präsident:
Sovrana Militare Ordine di Malta
Önologe:
Marina Polencic
Weinberge:
38,5 ha
Produzierte Flaschen:
100.000
  • rocca_bernarda
  • rocca_bernarda
  • rocca_bernarda
Steckbrief
Gründung:
1559
Standort:
Ipplis (UD)
Besitzer/Präsident:
Sovrana Militare Ordine di Malta
Önologe:
Marina Polencic
Weinberge:
38,5 ha
Produzierte Flaschen:
100.000