Televino

Hotline: +49(0)7543/95 21 86   E-Mail: info@televino.de
Televino Italiens Weine (er)leben
Filtersuche Mein Konto Anmelden 0 Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
 

Nino Negri


Weine (8)                  Auszeichnungen
 
Sortien: 
    
 
Art-Nr.TypBezeichnungJahrgangKellereiAuszeichnungenAktionPreis €/Fl.
BestellenMerken
1701
 
Giuen Rosso di Valtellina DOC2020Nino Negri
9,50 €*
(12,67 €/l)
1705
 
Inferno Valtellina Superiore DOCG2018Nino Negri10,50 €*
(14,00 €/l)
finito
1707
 
Mazer Valtellina Superiore Nebbiolo DOCG   (1)2017Nino Negri
11,90 €*
(15,87 €/l)
1708
 
Vigna Sassorosso Grumello Valtellina Superiore DOCG2018Nino Negri15,50 €*
(20,67 €/l)
1709
 
Le Tense Sassella Valtellina Superiore DOCG2018Nino Negri14,50 €*
(19,33 €/l)
1711
 
Vigna Fracia Valtellina Superiore Valgella DOCG2018Nino Negri
29,50 €*
(39,33 €/l)
1713
 
Carlo Negri Valtellina Sfursat DOCG2018Nino Negri27,90 €*
(37,20 €/l)
1715
 
Cinque Stelle Valtellina Sfursat DOCG   (2)2018Nino Negri49,90 €*
(66,53 €/l)
finito
 
Nino Negri
Cantina Nino Negri ist einer der führenden Repräsentanten in der Valtelliner Weinszene der Lombardei und bietet eine einzige Liste von Superlativen! Betriebssitz und Kellerei sind im Palazzo Quadrio untergebracht, der auf den Grundmauern einer Burg aus dem 15. Jahrhundert errichtet wurde. Das mächtige Kellergewölbe, das sich bis zur Ortsmitte erstreckt, beeindruckt durch eine faszinierende Wechselfolge von traditionellen großen Holzfässern aus slowenischer Eiche, Edelstahltanks und ordentlich gestapelten Barriques. Ausdruck einer perfekten Einbindung von Tradition und modernsten Technologien!

Unter der kompetenten Aufsicht des Önologen Danilo Drocco und seiner ausgeprägten Winzerleidenschaft verwandeln sich die Chiavennasca-Trauben in Spitzenweine von weltweit anerkannter Qualität. Die aristokratischen Sprösslinge der Nebbiolo Reben gedeihen in den steilen Hängen und steinigen Böden des Valtellina in der Lombardei vortrefflich.

Und hier liegt auch eines der Geheimnisse der legendären Negri-Weine: in den Weingärten in absoluten Spitzenlagen. Berühmt die klassischen DOCG Weine Sassella, Grumello, Valgella, Inferno und Sfursat für ihre Valtellina Superiore Kredenzen. Für Begeisterung in der Weinwelt sorgen regelmäßig die Nebbiolo Varietäten Vigna Sassorosso aus der Lage Grumello, der Vigneto Fracia aus der Lage Valgella und der Le Tense aus der Lage Sassella. Von den steilsten und heißesten Hügeln stammen der Inferno Wein mit dem authentischen Mazer. Sie bekommen schon aufgrund ihres Namens Aufmerksamkeit. Herausragend aus dem Portfolio der Cantina die Sfurzat Sforzato Etiketten. Dieses Verfahren hat Negri als erste Kellerei im Valtellina 1956 eingeführt. Die natürlich vorgetrockneten Trauben der besten Auslesen liefern kraftvolle und intensive Sforzato Weine mit einzigartiger Identität. Vom Sfursat Cinque Stelle, dem Aushängeschild der Kellerei, schwärmen alle namhaften Weinkritiker in den höchsten Tönen.

Spitzenweine von weltweit anerkannter Qualität mit den besonderen Noten. Ausgewogenheit zwischen Kraft, Trinkreife und Finesse, Nase und Gaumen. Nino Negri zählt zu den dynamischsten Kellereien des italienischen Weinbaupanoramas, die selbst Stile und Tendenzen diktiert.

Steckbrief

Gründung:
1897
Standort:
Chiuro (SO)
Besitzer/Präsident:
Gruppo Italiano Vini
Önologe:
Danilo Drocco
Weinberge:
160 ha
Produzierte Flaschen:
700.000
Alles begann in den historischen Mauern des Palazzo Quadrio in Chiuro in der Lombardei im Valtellina. Mit dem Geschenk vom Herzog von Mailand begann Stefano Quadrio bereits im 15. Jahrhundert, hier Wein anzubauen. Schon er erkannte die großen Chancen für die in diesem Terroir gewonnen Weine. Im 19. Jahrhundert heiratete Nino Negri in die Familie ein. Er forcierte den Anbau und die Vermarktung und gründete 1897 den gleichnamigen Betrieb. Mit der Abfüllung in Flaschen fanden die Weine über die Ortsgrenzen hinaus auch in der Lombardei und in der Schweiz Verbreitung und Bekanntheit.

Besonders die Nebbiolo Rebstöcke, im Veltlin Chiavennasca genannt, finden in den Weingärten ihr ideales Habitat. Die steilen Berghänge bieten mineralische Böden, perfekte Durchlüftung und optimalen Sonneneinfall. Beste Voraussetzungen also, in den terrassenförmig angelegten Weinbergen mit steilen Mauern Reben für außergewöhnliche Weine zu ziehen.

Dies gelang auch mit dem Einstieg von Önologe Casimir Maule in den 70er Jahren. Investitionen in Keller und Weinberge folgten. So wurde mit Nebbiolo-Klonen experimentiert und meteorologische Kontrollstationen installiert, um die Traubenqualität zu optimieren. Im Keller stellte man z.B. temperaturgesteuerte Edelstahltanks auf und ersetzte die alten Fässer unterschiedlichster Füllmengen durch moderne Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche. Unterstützung fand Casimir später in dem Önologen Danilo Drocco. Er gilt als Nebbiolo- Fanatiker, der bis heute eine Schlüsselrolle im Unternehmen spielt.

Dabei setzte die Kellerei in ständiger Weiterentwicklung auch auf Nachhaltigkeit der Produkte. Seit den 80er Jahren ist Nino Negri Teil des Verbandes der Gruppo Italiano Vini. Auch dies trug dazu bei, neues Know how und die Traditionen rund um den örtlichen Weinbau in Einklang zu bringen.

Juwele der Cantina Nino Negri aber sind und bleiben die außergewöhnlichen Weingärten im Valtellina. Dabei kann das Weingut in allen klassischen Superiore DOCG-Lagen Reben bewirtschaften. Die in den Gebieten Inferno, Grumello, Sassella und Valgella gelesenen Trauben müssen einzeln, d.h. nach Gebiet verarbeitet werden. Und die extrem steilen Hanglagen kann man nur in Handarbeit bewirtschaften. Aber es lohnt sich! Nino Negri gilt als Synonym für Spitzenweine aus der Lombardei mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen.




D

Steckbrief

Gründung:
1897
Standort:
Chiuro (SO)
Besitzer/Präsident:
Gruppo Italiano Vini
Önologe:
Danilo Drocco
Weinberge:
160 ha
Produzierte Flaschen:
700.000
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri
  • nino_negri

Steckbrief

Gründung:
1897
Standort:
Chiuro (SO)
Besitzer/Präsident:
Gruppo Italiano Vini
Önologe:
Danilo Drocco
Weinberge:
160 ha
Produzierte Flaschen:
700.000